Index of /etc/

4.06.2009

Phishing for beginners

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 17:29

Heute haben gehabt dieses in mein Mailbox:

„Sehr geehrte Kunde DAB Bank!
Wir verbreiten Kennwort nie. Tauschen Sie Ihren Kennwort jede ein Paar Monate.
Seien Sie sicher, dass Ihr Computer von den Programmen des Anti-Virus, der Sicherheit und des Schutzes von anti-spyware erneuert wird.
Laden Sie unsere letzte Software, um zu helfen, Ihren Eingang ins Internet“

Gefolgen von kurioses Link.

2.06.2009

Bischen viel Spam

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 22:53

spam

31.05.2009

Ich hab‘ das Kennwort gefunden!

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 22:48

Muahahahahahahaha!

8.05.2007

Da hat aber jemand Angst um seine Fensterscheiben.

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 15:46

bildschirmfoto.png

15.04.2007

Geschützt: Interim Februar 07

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 17:44

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

9.10.2006

I love my tools

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 16:42

Wie ich grade mit entsetzen feststellen musste, gibt es auf planet.c3bi.de noch keinen Eintrag zum „Hacker-Tool“-Paragraphen. Ich habe also die supertolle Möglichkeit Nischenerster zu sein.

Die Sache sieht zusammengefasst so aus: Fachfremde Profilneurotiker erlassen mal wieder ein bescheuertes Gesetz, über das sich Nischenspezialisten zwar aufregen, welches sich jedoch der „breiten Masse“ gut verkaufen lässt. Im Grunde ist das also nichts neues.

Bisher hatten wir da schon die §§ 202a (Ausspähen von Daten) & 303a (Datenveränderung). Beide haben nicht im geringsten zu mehr Sicherheit im Netz geführt. Nur die Polizei hatte ihre liebe Not damit, dem einen oder anderen „Wardriver“ zu erklären, wo genau die „besondere Sicherung“ bei einem WLAN ist.

Ich freue mich auf den Tag an dem der erste Bulle versucht jemandem zu erklären, dass das Surfen in nicht eigenen WLANs zwar erlaubt, die durchrauschenden Packete aber nicht mit Ethereal angeschaut werden dürfen, wenn das Programm aus einer kriminellen Motivation heraus beschaft wurde.
Mal ganz abgesehen von diesem Konstrukt, würden die allermeisten „Computerspezialisten“ der Gewaltmonopolisten ein „Hackertool“ nicht mehr erkennen wenn es von Nmap in Mnap unbenannt würde.

Besonders lustig wird es für die Hacker mit den Mützen, die sie offensichtlich vom Weissen Riesen persönlich gekauft haben.
Lieber Hacker: „Hallo Telekom, ich habe da einen Account bei Ihnen, und das wollte ich irgendwie automatisieren, und irgendwie bin ich auf den falschen Knopf gekommen, und da hatte ich plötzlich alle Mails vom BND auf meinem Rechner, und weil ich so eine netter Mensch bin wollte ich mal „Bescheid“ sagen.“
Telekom: „Ja, sowas aber auch, da haben wir wohl einen Fehler gemacht, ab in den Bunker mit dir, wir haben nämlich nicht danach gefragt, und der BND-Port ist der mit https, und sowas bieten wir für Privatkonsumenten wie dich gar nicht an, also hast du ein Hackertool benutzt um den zu finden.“

Lange Rede kurzer Sinn: Diesen Gesetz wird das Netz zu einer noch größeren Spielwiese machen. Bisher galt „Wer’s findet darf’s behalten„, in Zukunft heißt es „Wer’s findet muss es behalten, weil’s sonst ne Strafe gibt„.

gruß
ghandi

3.08.2006

Was nimmt der sich raus?

Filed under: Uncategorized — ghandi @ 14:34

http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=10936834&forum_id=101942

Bloggen auf WordPress.com.